Radsportabteilung

des TV 1875 Burglengenfeld

Font Size

Cpanel

Endstand BZF 2015

Martina Schönberger und Patrick Böhmler gewinnen die Gesamtwertung,
Nikolei Pirzer mit sech Zehntel Vorsprung die Jugendwertung.

Beim 11. Bergzeitfahren der Radsportabteilung des TV Burglengenfeld von Premberg zum Münchshofener Berg boten die 66 Starterinnen und Starter Spitzenleistungen. Kaiserwetter wie bereits 2013 und 2014 sowie eine tolle Stimmung herrschte am Start und vor Oberhof, wo die Oberschenkel die Schmerzgrenze erreichen und weswegen sich die erfahrenen Zuschauer genau dort das Rennen ansehen. Tagessieger Patrick Böhmler blieb als Einziger unter der 8-Minutenmarke und die Frauensiegerin Martina Schönberger als Einzige unter der 10-Minutenmarke bei den Damen. Überglücklich nahm die Gewinnerin Regina Schwarz den BROTHERS Bikes Rennradradrahmen im Wert von 1000 Euro in Empfang.

Gesamtsieger beim 11. Bergzeitfahren in Premberg

 

In Premberg kann jeder mitmachen! Von 13 bis 66 Jahren und vom Superrennradler bis hin zum Trekkingbiker war 2015 alles vertreten. Und alle gaben ihr Bestes vom Premberger Dorfstadel hinauf zum Münchshofener Gipfelkreuz. Das freute auch den Abteilungsleiter der Radsportabteilung Markus Wiendl mit seinen rund 20 Helfern. Vor allem über den reibungslosen und unfallfreien Ablauf des Wettkampfes zog er ein positives Resümee und dankte allen Helfern, der FFW Premberg, den Kuchenbäckerinnen, dem Roten Kreuz, dem Bauhof Teublitz sowie den Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung.

 

Jugendsieger Nikolai PirzerAls Startfahrer zog Wiendl pünktlich um 14.00 Uhr kräftig am Lenker seines nur 7 kg leichten Rennrades und preschte auf die 3,3 km lange Strecke mit einem Höhenunterschied von 174 Metern. Im Minutenabstand folgte der Rest des Starterfeldes. Auf den ersten flachen knappen 400 Metern gilt es bis zur ersten Steigung auf Höchsttempo zu kommen und den Schwung gut um die Linkskurve mitzunehmen. Dann geht es ans Eingemachte! Vor allem wer anfangs etwas zu flott unterwegs ist, dem fehlen am Steilstück vor Oberhof die nötigen Körner.

Spannend zeigte sich das Rennen der Herren, da vorher kein ausgemachter Favorit zu erkennen war. (Seriensieger Preisl war heuer nicht am Start.) Am Ende setzte sich der letztjährige Drittplatzierte Patrick Böhmler mit einer Leistungssteigerung von über 20 Sekunden in starken 7.56 min durch. Ihm gefällt das kleine aber feine Event und nahm deswegen wieder die weite Anreise aus Stuttgart in Kauf. Sehr erfreut kam als Zweitplatzierter Steffen Brecht bei seiner ersten Teilnahme ins Ziel. Etwas müde von den Vorbereitungen auf die Crosstriathlonweltmeisterschaften Ende September zeigte sich Thomas Kerner dennoch zufrieden mit seinem dritten Rang. Zumal er als Moderator eine Doppelfunktion innehatte, was ihm eine ordentliche Aufwärmphase unmöglich machte. Eine sehr starke Leistung zeigte M50 Sieger Heinz Hinterwimmer der mit 8.33 min als Gesamtfünfter und zweitbester TV-ler durchs Ziel fuhr. Auch M60 Sieger Alois Wiedemann lies mit flotten 9.16 min aufhorchen und viele Jüngere schauten verdutzt auf die Ergebnisliste. Mehr als knapp war die Entscheidung bei der Jugend, wo Lokalmatador Nikolai Pirzer mit 6 Zehntel Vorsprung in schnellen 9.43 min vor Felix Mitterbauer gewann. Für internationales Flair sorgte der Zweite der M40 Paolo Generali der für den italienischen Rennstall ASD Ramini startete.

Ein klare Sache hingegen war die Entscheidung bei den Frauen, wo Martina Schönberger mit eineinhalb Minuten Vorsprung in 9.53 dominierte. Die Plätze dahinter waren jedoch Sekundenentscheidungen, Rang 2 für Sabrina Horner die 8 Sekunden vor der Drittplatzierten Silvia Greger erschöpft das Ziel erreichte. Die Fahnen des Ausrichters hielt Helena Pretzl hoch, die nur 4 Sekunden dahinter Gesamtvierte wurde. (Bilder: Franz Pretzl, Werner Mehrländer; Text: Franz Pretzl, Andreas Michalski)

Heinz Hinterwimmer auf der Strecke Schnellste Dame: Martina Schönberger
Aktuelle Seite: Startseite Archiv Bergzeitfahren Ergebnisse Endstand BZF 2015