Radsportabteilung

des TV 1875 Burglengenfeld

Font Size

Cpanel

13. Premberger Bergzeitfahren am 2. September

Hauptpreis der Verlosung ist ein Brothers-Carbonrennradrahmen

Rennradfahrer kurz vor dem Start zum BergzeitfahrenEs bleibt alles beim Alten bei unserer 13. Auflage des Bergzeitfahrens. Am Samstag den 2. September richten wir wieder unser traditionelles Bergzeitfahren aus. Teilnehmen an der familiären Radsportveranstaltung kann jeder, egal ob mit Rennrad oder Mountainbike. Bereits zum 13-mal geht es von Premberg hinauf zum Münchshofener Gipfelkreuz. Dreh- Angelpunkt ist der Platz vor dem Premberger Dorfstadel, wo die Teilnehmer ab 14.00 Uhr im Minutenabstand auf die Reise geschickt werden. Erwartet werden um die 70 Pedaleure an dieser harten Prüfung der strammen Wadeln.

Die Zeitnahme auf den 3,3km bei 174hm erfolgt mit der Transponderzeitnahme durch Aufkleber am Helm. Als besonderen Anreiz, für die auch etwas weniger Trainierten, wird wieder eine große Verlosung durchgeführt. Als Hauptgewnn wartet ein Carbonrennradrahmen im Wert von 750 Euro vom Radsporthersteller brothers bikes sowie ein wertvolles Tablet.

"Nicht nur für stramme Wadeln ist das Bergradlrennen der TV-Radsportabteilung gedacht", so Abteilungsleiter Markus Wiendl, "auch kann sich auch jeder Hobbyfahrer mit Rennrad oder Mountainbike daran beteiligen und ist herzlich willkommen". Für die Zuschauer ist der beste Platz in Oberhof beim Ortsschild, denn hier geht es auf dem steilsten Anstieg zur Sache und man kann die Bergradler dort gut anfeuern. Der Streckenrekord hält bei den Herren Ralf Preissl in 7.25 Minuten, bei den Damen ist dies Andrea Scharrer in 9.04 min und bei der Jugend Tim Reske in 8.18 min.

Am Startpunkt am Premberger Dorfstodl gibt es reichlich Kaffee und Kuchen sowie Grillfleisch, Bratwürstl und kühle Getränke! Für die kleinen Besucher ist gleich neben dem Stodl ein Spielplatz, falls doch einmal eine kurze Langeweile aufkommen sollte.

Weitere Informationen.

Aktuelle Seite: Startseite Archiv Bergzeitfahren 13. Premberger Bergzeitfahren am 2. September